Lehre in OWL

Google-Map unserer Lehpraxen

Sie finden die Google-Map hier hier

7. & 8. Semester

- Seminar Allgemeinmedizin

Die Seminare im Fach Allgemeinmedizin dienen dazu, exemplarisch zentrale Themen der Tätigkeit eines Allgemeinarztes zu diskutieren. In einer Einführungsvorlesung und einem einführenden Seminar werden zunächst die Grundprinzipien des hausärztlichen Handelns erläutert wie z.B. die Frage der strukturierten Entscheidungsfindung im Niedrigprävalenzbereich. Im sogenannten „Fall-orientierten Lernen“ (FOL) werden anschließend zentrale Thematiken am konkreten Patientenfall erörtert und veranschaulicht. Die Studierenden erhalten danach die Möglichkeit, eine Seminarstunde zu einem weiteren Kernthema zu gestalten. Dafür erhalten sie eine Fallvignette, anhand derer sie die für die Kommilitonen relevanten Inhalte entwickeln sollen. Dieses Referat wird benotet und stellt einen Teil des Leistungsnachweises für das Fach Allgemeinmedizin dar. Das Seminar wird am Ende mit einer MC-Klausur abgeschlossen. Die Endnote setzt sich aus der Gruppenleistung beim Referat und dem Ergebnis der MC-Klausur zusammen.

Ziel der FOL-Seminare ist nicht so sehr die Vermittlung von Faktenwissen (dieses wird durch die Hauptvorlesungen in der Inneren Medizin und der Chirurgie sowie den klinisch-theoretischen Fächern grundgelegt und im Seminar vorausgesetzt), sondern die Diskussion, Anwendung & Vertiefung bereits bekannter Inhalte am praktischen Beispiel (Clinical thinking).

Im integrierten Reformstudiengang findet das Seminar im 7. und 8. Fachsemester statt. Im 7. Semester werden sich die FOL-Seminare thematisch an den Blöcken orientieren und die Themen „Herz/Kreislauf“, „Atmung“ und „Abdomen“ abdecken.

Im Moodle-Kurs „Allgemeinmedizin II - Seminare, 7. & 8. Semester“ findet sich ein Skript, das die relevanten Klausurinhalte nochmals zusammenfasst. Hier finden Sie auch weitere Informationen zum Kurs.

9. & 10. Semester

- Blockpraktikum Allgemeinmedizin

Ziel des Blockpraktikums ist der vertiefte Einblick in die praktische Tätigkeit eines Allgemeinmediziners. Das Praktikum umfasst 2 Wochen, wobei mittwochs und freitags während des Semesters noch zentrale Veranstaltungen an der Uni wahrgenommen werden müssen.

Die Blockpraktika können nur in ausgewählten Lehrpraxen der Ruhr-Universität Bochum absolviert werden. Die Zuteilung erfolgt zentral über die Abteilung. Da Studierende unterschiedlicher Semester und Universitäten möglicherweise zeitgleich in den Praxen sein werden, sind Sie aufgefordert, die Termine nach Erhalt Ihrer Zuteilung in der Praxis noch einmal zu bestätigen.

Da möglicherweise nicht alle Studierenden heimatnah ihr Praktikum ableisten können, haben wir ein Losverfahren zur Zuteilung der Praxis entwickelt. Details dazu erhalten Sie jeweils während des Semesters, in dem das Praktikum stattfindet.
Für das Praktikum erhalten Sie ein Portfolio, welches das Praktikum inhaltlich strukturiert. Dieses PDF können Sie im Moodle-Kurs der Allgemeinmedizin downloaden.
Diese müssen ausgefüllt jeweils zeitnah nach Beendigung des Praktikums in der Abteilung abgegeben werden (persönlich innerhalb der Öffnungszeiten, über den Briefkasten neben der Abteilungstür oder per Post), damit Sie ihre Scheine erhalten.

Die Benotung erfolgt über 5 kurze standardisierte Mini-Prüfungen (Mini-Cex) die der Lehrarzt / die Lehrärztin in der Praxis während des Praktikums durchführt; uns ist wichtig, dass Sie neben der Note auch ein Feedback von Ihrem Lehrarzt erhalten.
Des Weiteren sind alle Studierenden und Lehrärzte jeweils aufgefordert, das Blockpraktikum bzw. die Hospitation zu evaluieren.

Sollten während der Praxiszeit Fragen oder Schwierigkeiten ergeben, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

Anbei finden Sie den Ablaufplan für das kommende Wintersemester 2017/2018.